AGB


Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von Jeanette Lausen (JeLa Yoga)

Mit dem Buchen einer Leistung (Yogakurs, Privatstunde, Workshop, Retreat, sonstige Veranstaltung) von Jeanette Lausen akzeptierst du diese AGB.

  1. Allgemein
    Gegenstand dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen sind alle Angebote und Dienstleistungen von Jeanette Lausen, sofern sich nicht aus den jeweiligen Verträgen etwas anderes ergibt. Mit der Nutzung eines Angebotes oder einer Dienstleistung akzeptiert die Kundin/der Kunde diese Geschäftsbedingungen vorbehaltlos. Als KundIn gelten all diejenigen Personen, die von Jeanette Lausen die Berechtigung zur Inanspruchnahme des Kurs- und Veranstaltungsangebotes erwerben bzw. erworben haben.
  2. Voraussetzungen
    Die/der KundIn erklärt verbindlich mit ihrer/seiner Anmeldung, dass sie/er physisch gesund und psychisch stabil sowie den einschlägigen körperlichen und geistigen Anforderungen gewachsen ist. Die angebotenen Leistungen verstehen sich nicht als Therapie- oder Heilungsprogramm. Sie ersetzen in keiner Weise eine ärztliche Versorgung oder Verordnung von Medikamenten. Im Zweifelsfall ist eine Ärztin/ein Arzt zu konsultieren.
    Die/der KundIn trägt die volle Verantwortung für sich und ihre/seine Handlungen – dies gilt für ihren/seinen persönlichen Gesundheitszustand, körperliche Belastungen, Übungen, die einzeln, mit Partner/innen oder in der Gruppe durchgeführt werden.
  3.  Gesundheitliche Eignung, Gesundheitszustand der TeilnehmerInnen
    Die/der TeilnehmerIn wird Jeanette Lausen über Verletzungen, gesundheitliche Beeinträchtigungen, körperliche Einschränkungen und/oder Vorbelastungen vor der Yogastunde, dem Workshop, Retreat oder einer sonstigen Veranstaltung informieren (wie z.B. Operationen, Muskel- und Gelenkverletzungen, Herz-Kreislauf-Beschwerden), damit im Unterricht darauf Rücksicht genommen werden kann.
    Die/der TeilnehmerIn versichert, nicht an einer ansteckenden Krankheit zu leiden und dass dem Ausführen der Yogaübungen keine medizinischen Gründe entgegenstehen.
    Chronische Erkrankungen, Erkrankungen des Bewegungsapparates sowie andere körperliche oder psychische Leiden, die die/den TeilnehmerIn in ihrer/seiner Yogapraxis beeinflussen könnten, sind Jeanette Lausen jeweils vor Stundenbeginn mitzuteilen.
    Auch Schwangerschaft ist Jeanette Lausen vor Stundenbeginn bekannt zu geben.
    Die/der KundIn verpflichtet sich ausdrücklich, allfällige während einer Yogastunde, eines Workshops, Retreats oder einer sonstigen Veranstaltung eintretende gesundheitliche Beeinträchtigungen Jeanette Lausen unverzüglich bekannt zu geben, damit die Yogastunde, der Workshop, das Retreat oder die sonstige Veranstaltung rechtzeitig und sachgerecht geändert werden kann. Bei Nichteinhaltung dieser Verpflichtung ist jegliche Haftung von Jeanette Lausen ausgeschlossen.
    Bei Zweifel an der gesundheitlichen Eignung wird eine Beratung durch den behandelnden Arzt empfohlen. Jeanette Lausen behält sich das Recht vor, von Teilnehmern die Vorlage einer ärztlichen Bestätigung zu fordern bzw. die Teilnahme zu untersagen.
  4.  Ausführen von Positionen, Instruktionen
    Während der Yogaklasse wird die/der TeilnehmerIn den Instruktionen aufmerksam Folge leisten und die Übungen entsprechend ausführen, ohne dabei über ihre/seine Grenzen zu gehen. Die/der TeilnehmerIn wird laut Yogalehrerin die Positionen adaptieren oder um alternative Positionen bitten. Sollte die/der TeilnehmerIn eine Instruktion nicht verstanden haben oder die Übung aus sonstigen Gründen nicht ausführen können, wird sie/er die Übung auslassen und nach Möglichkeit bei der folgenden Übung wieder teilnehmen.
  5.  Haftungsausschluss
    Die Inanspruchnahme von Leistungen (Yogakurs, Privatstunde, Workshop, Retreat, sonstige Veranstaltung) von Jeanette Lausen erfolgt auf eigene Gefahr und eigenes Risiko. Schadensersatzansprüche jeglicher Art sind ausgeschlossen. Jeanette Lausen übernimmt keine Haftung für Gesundheitsschäden sowie für Unfälle jeglicher Art während und nach dem Yogakurs, des Workshops, Retreats oder einer sonstigen Veranstaltung gegenüber KundInnen und Dritten. Für die Folgen unsachgemäß durchgeführter Übungen haftet Jeanette Lausen nicht.
    Eine Haftung im Falle des Verlustes von mitgebrachter Kleidung, Wertgegenständen oder Geld wird ebenfalls ausgeschlossen.
    Die Kundin/der Kunde verzichtet hiermit im gesetzlichen Ausmaß auf die Geltendmachung von jeglichem Ersatz für Schäden.
    Jeanette Lausen führt die einzelnen Leistungen professionell und gewissenhaft nach den Grundsätzen ordnungsgemäßer Ausführung durch und ist dabei um die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte und der im Rahmen ihrer Leistungen zur Verfügung gestellten Daten und Informationen bemüht. Eine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen kann jedoch nicht übernommen werden. Haftungsansprüche gegenüber Jeanette Lausen, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens Jeanette Lausen kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.
  6. Anmeldung
    Die Anmeldung zu einem Angebot von Jeanette Lausen erfolgt persönlich, schriftlich per E-Mail, telefonisch oder online über die Sportmarktplattform Eversport GmbH. Die Anmeldung ist verbindlich und verpflichtet zur Zahlung der jeweiligen Gebühr. Mit der Anmeldebestätigung per E-Mail (ggf. durch Eversport) kommt das Vertragsverhältnis rechtswirksam zustande. Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Kann eine Anmeldung nicht berücksichtigt werden, so wird dies der Interessentin/dem Interessenten unverzüglich mitgeteilt. Bei Überbuchung sind jene Buchungen, die im Voraus bezahlt sind, garantiert. Jeanette Lausen behält sich das Recht vor, Anmeldungen infolge einer Überbelegung abzulehnen.
  7.  Zahlungsbedingungen, Bindung, Übertragbarkeit
    Die Teilnahmegebühr wird mit der Anmeldung fällig und ist daraufhin in voller Höhe und ohne Verzug per Banküberweisung oder online per Kreditkarte zu zahlen (wenn nicht explizit anders deklariert). Dazu bedient sich Jeanette Lausen der Buchungs- und Bezahlplattform der Eversport GmbH.
    Zahlungsverzug tritt ein, wenn die Forderung nicht innerhalb einer gesetzten Frist beglichen wird. Etwaige Bearbeitungsgebühren und gerichtliche Mahngebühren trägt die Kundin/der Kunde in vollem Umfang. Im Falle des Zahlungsverzugs ist Jeanette Lausen berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten und den Platz an eine andere Person weiterzugeben.
    Ein/e ErsatzteilnehmerIn kann zu jedem Zeitpunkt gestellt werden. Unter besonderen Ausnahmebedingungen behält Jeanette Lausen sich das Recht vor, Gelder rückzuerstatten.
  8.  Warteliste
    Für alle Yogakurse, Workshops, Retreats und sonstige Veranstaltungen (ausgenommen Privatstunden) gibt es immer Wartelistenplätze. Mit Online-Anmeldung auf Warteliste im Buchungssystem und bei Anmeldung per E-Mail hat die/der KundIn die Chance, bei Absage einer anderen Kundin/eines anderen Kunden auf die Teilnehmer-Liste vorzurücken. Die/der KundIn wird vor Beginn der Einheit informiert, sobald ein Platz frei wird und kann entscheiden, ob er oder sie den freigewordenen Platz nutzen möchte.
  9.  Abmeldung von einer Yoga- und Privatstunde
    Abmeldung von einer Yogastunde (ganzes Semester):
    Bei Buchung eines Kurses über ein ganzes Semester ist der Kundin/dem Kunden immer ein Platz im Kurs reserviert. Nichterscheinen muss frühzeitig und mindestens 6h vor Beginn bekannt gegeben werden.
    Abmeldung von einer Yogastunde (10er-Block):
    Nichterscheinen muss mindestens 6h vor Beginn bekannt gegeben werden. Ist dies nicht der Fall, ist der volle Betrag zu entrichten.
    Abmeldung von einer Privatstunde:
    Vereinbarte Termine für Privatstunden sind verbindlich. Wird ein vereinbarter Termin nicht mindestens 24 Stunden vorher abgesagt, verfällt dieser und der volle Betrag ist zu entrichten.
  10. Ruhen eines laufenden Tarifs
    Gründe, die zum Ruhen eines Kurses oder 10er-Blocks berechtigen und die Laufzeit verlängern sind:
    a) Krankheit bzw. Operationen ab 3 Wochen (unter Vorlage eines ärztlichen Attests)
    b) Schwangerschaft
    Die bestehende Vertragslaufzeit verlängert sich zum Zeitpunkt des Ruhe-Beginns um den Zeitraum, in dem die Mitgliedschaft geruht hat. Bei Schwangerschaft beschränkt sich die Vertragsverlängerung auf eine maximale Zeitspanne von 12 Monaten. Bei schwerwiegender Krankheit, die es der Person unmöglich macht, das Angebot von Jeanette Lausen weiterhin in Anspruch zu nehmen, wird eine bestehende Vertragsbindung ohne Berücksichtigung von Kündigungsfristen sofort beendet.
  11. Stornierung, Nichterscheinen
    Ein/e ErsatzteilnehmerIn kann zu jedem Zeitpunkt gestellt werden, und dies ersetzt die Stornogebühr.
    Stornierung von Kursen:
    Ein reserviertes Angebot kann bei Kursen mit einer Frist von 24h vor Kursbeginn per E-Mail an mail@jela-yoga.com storniert werden. Die Stornierung per E-Mail wird mit Zugangsbestätigung gültig. Bei Nichterscheinen der Kundin/des Kunden, wird der volle Betrag in Rechnung gestellt. Bezahlte oder noch ausstehende Beträge sind auch dann bis zum Ablauf eines Abos oder bei verbleibenden Einheiten zu zahlen, wenn die Leistungen von Jeanette Lausen nicht in Anspruch genommen werden. Absenzen oder der Entschluss zum Abbruch eines bereits gebuchten Angebots liegen somit ausnahmslos im Verantwortungsbereich der TeilnehmerInnen und begründen keinen Anspruch auf Rückerstattung von Teilnahmegebühren.
    Stornierung von Workshops:
    Stornierungen werden nur in schriftlicher Form (E-Mail) akzeptiert und schriftlich bestätigt.
    – Bei Stornierung bis 2 Wochen vor Veranstaltungstermin wird keine Stornogebühr erhoben.
    – Bei Stornierung im Zeitraum von 14 bis 7 Tagen vor Veranstaltungsbeginn wird eine Bearbeitungsgebühr von 50% des     Rechnungsbetrages fällig.
    – Bei späteren Absagen (ab 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn) wird die gesamte Teilnahmegebühr verrechnet. Dies gilt auch dann, wenn die/der TeilnehmerIn dem Kurs ohne zeitgerechte Abmeldung einfach fernbleibt.
    Stornierung von Retreats:
    Stornierungen werden nur in schriftlicher Form (E-Mail) akzeptiert und schriftlich bestätigt.
    – Bei Stornierung bis 8 Wochen vor Beginn eines Retreats sind 50% des vertraglich vereinbarten Preises fällig.
    – Bei Stornierung bis 4 Wochen vor Beginn eines Retreats sind 75% des vertraglich vereinbarten Preises fällig.
    – Bei Stornierung bis 1 Woche vor Beginn eines Retreats sind 100% des vertraglich vereinbarten Preises fällig. Dies gilt auch, wenn das Retreat in den 7 Tagen vor dem Retreat-Start storniert wird.
  12. Mahngebühren
    Sollte es notwendig werden, die Einzahlung des Beitrages für einen Kurs, Workshop, eines Retreats oder eine sonstige Veranstaltung mittels Mahnung einfordern zu müssen, werden zusätzlich Mahn- bzw. Bearbeitungskosten (€ 30,00 pro gebuchtem Kurs) und eine Einschreibegebühr (€ 5,00) verrechnet. Auch Stornobeiträge werden mittels Mahnverfahren eingefordert.
  13. Außerordentliche Vertragsbeendigung
    Eine Nutzungssperre kann aus einem wichtigen Grund fristlos ausgelöst werden, bei wiederholter Störung der Hausordnung und/oder des Hausfriedens.
  14.  Absage/Ausfall von Veranstaltungen, Änderung des Angebots, Preise seitens Jeanette Lausen
    Die Durchführung eines Kurses, Workshops, Retreats oder einer sonstigen Veranstaltung ist an das Erreichen einer Mindest-TeilnehmerInnenzahl zu einem bestimmten Stichtag gebunden. Bei einer geringeren Anmeldezahl kann der Kurs, Workshop, das Retreat oder die sonstige Veranstaltung verändert, verschoben oder abgesagt werden. Bereits entrichtete Teilnahmegebühren werden in voller Höhe erstattet oder es kann auf Wunsch der Kundin/des Kunden eine Umbuchung auf einen anderen Kurs, Workshop, ein anderes Retreat oder eine andere Veranstaltung erfolgen. Weitere Schadenersatzansprüche sind ausgeschlossen.
    Jeanette Lausen behält sich vor, eine Kurseinheit bzw. einen ganzen Kurs aus wichtigem Grund kurzfristig zu verschieben, zu unterbrechen oder ausfallen zu lassen. Im Falle der Absage oder Verschiebung werden bereits entrichtete Gebühren in voller Höhe, bei einer Unterbrechung in anteiliger Höhe, erstattet. Falls ein ganzer Kurs betroffen ist, kann auf KundInnenwunsch optional auch eine Umbuchung erfolgen. Ein weitergehender Schadenersatzanspruch wird nicht begründet.
    Änderungen im Stundenplan können jederzeit erfolgen. Aus wichtigen Gründen (z.B. Krankheit, Veranstaltungen mit GastlehrerInnen) behält sich Jeanette Lausen das Recht vor, Einheiten oder Veranstaltungen abzusagen oder eine Supplierung zu veranlassen. Die Information darüber erfolgt per E-Mail. Es entfällt der Anspruch auf Rückvergütung. Sonstige Programmänderungen bleiben vorbehalten. Mit Erscheinen einer neuen Preisliste verliert die alte Preisliste automatisch ihre Gültigkeit.
  15.  Datenänderung
    Die/der KundIn ist verantwortlich, Jeanette Lausen über Änderungen iher/seiner E-Mail-Adresse, Telefonnummer und Konto- bzw. Kreditkartennummer in Kenntnis zu setzen.
  16.  Haftungsausschluss
    Die bereitgestellten Informationen auf der Internetseite (www.jela-yoga.com) werden sorgfältig geprüft. Jedoch kann keine Garantie dafür übernommen werden, dass alle Angaben zu jeder Zeit vollständig, richtig und in letzter Aktualität dargestellt sind. Dies gilt insbesondere für Kurszeiten, Preise und alle Links zu anderen Internetseiten, auf die direkt oder indirekt verwiesen wird. Alle Angaben können ohne vorherige Ankündigung ergänzt, entfernt oder geändert werden.
  17.  Verschwiegenheit, Datenschutz
    Personen- und firmenbezogene KundInnendaten werden unter Berücksichtigung der Datenschutzbestimmungen erhoben, gespeichert und verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Im Zuge der Zusammenarbeit bekannt gewordene vertrauliche Informationen der KundInnen werden streng vertraulich behandelt.
  18.  Schlussbestimmungen
    Nebenabreden bestehen nicht. Änderungen bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für die Schriftformklausel. Die Berichtigung von Irrtümern sowie von Druck- und Rechenfehlern bleibt vorbehalten.
    Sollten einzelne Bestimmungen der Allgemeinen Geschäfts- und Teilnahmebedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt (Salvatorische Klausel). An Stelle der ganz oder teilweise unwirksamen Regelung gilt, soweit rechtlich zulässig, eine andere angemessene Regelung, welche wirtschaftlich im Sinn und Zweck der ursprünglichen Bestimmung am nächsten kommt.
  19. Anwendbares Recht und Gerichtsstand
    Es kommt österreichisches Recht mit Ausschluss seiner Verweisungsnormen zur Anwendung. Für alle Streitigkeiten ist das sachlich für die Streitigkeit zwischen den Parteien und örtlich das für Dornbirn zuständige Gericht ausschließlich zuständig.

Stand: 23.10.2020